Unsere Angebote für Vereine:

    FÖRDERMITTEL FÜR DIE DIGITALISIERUNG

    Die Digitalisierung ist schon lange eine Entwicklung, die alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens und Arbeitens durchzieht. Mit der Corona-Pandemie wurde die Bedeutung der Digitalisierung umso deutlicher. Für Viele mag diese Veränderung in eine zunehmend digitalisierte Welt nach wie vor befremdlich wirken, andere verbinden die Digitalisierung des eigenen Vereins mit einem großen Kosten- und Zeitaufwand. Doch wussten Sie, dass es spezielle Fördermittel für die Digitalisierung im Verein gibt? Wie Sie sich diese zunutze machen und damit von der Digitalisierung profitieren können, erklären wir Ihnen im Folgenden. Übrigens: Gerne unterstützen wir Sie und Ihren Verein mit unserer individuellen Fördermittelberatung.

    Fördermittel für die Digitalisierung – denn diese betrifft auch Ihren Verein

    Die Digitalisierung ist ein stetig fortlaufender Prozess, der immer mehr Fahrt aufnimmt und somit auch vor dem gemeinnützigen Sektor keinen Halt macht. Mit einem Blick ins Internet zeigt sich vielmehr, dass auch Vereine immer mehr digitale Angebote zur Verfügung stellen. Das reicht von der digitalen Mitgliederversammlung bis hin zu eigenen Projekten und Programmen, an denen andere teilnehmen können. Egal ob Sportverein oder Jugendgruppe, Pflegeeinrichtung oder sozialer Dienst, Schutz von Umwelt oder Bürgerinitiative – die Digitalisierung betrifft jede Sparte der bunten Vereinswelt und stellt dabei die meisten vor dieselbe Frage: Wie soll ich die Digitalisierung in meinem Verein finanzieren?

    Die Antwort dazu findet sich in den Fördermitteln für die Digitalisierung. Diese werden überwiegend aus regionalen und landesweiten Fördertöpfen zusammengestellt und beziehen sich meist auf spezielle Sparten oder Themen, mit welchen sich der Verein beschäftigt. Diese Förderungsmöglichkeiten geben vielen Vereinen den Freiraum, neue digitale Wege zu gehen und somit gänzlich neue Ideen und Angebote bereitzustellen. Das bedeutet letztlich auch, dass die Digitalisierung ein bedeutender Bestandteil ist, damit der Verein weiterwachsen und sich den Projekten und Herzensangelegenheiten widmen kann.

    Digitalisierung im gemeinnützigen Sektor – was bedeutet das eigentlich?

    Ganz allgemein und alle Branchen umfassend steckt hinter dem Begriff der Digitalisierung die Umstellung von analogen auf digitale Technologien. Da diese Entwicklung alle Bereiche betrifft, wird meist von einem digitalen Wandel unserer Zeit gesprochen. In Bezug auf den gemeinnützigen Sektor fallen unterschiedlichste Prozesse und Entwicklungen unter die Digitalisierung. Dazu gehören beispielsweise:

    • Digitale Mitglieder- oder Jahreshauptversammlungen und selbst das Durchführen von Vorstandswahlen
    • das Führen von Mitglieder- und Spenderlisten, z.B. in Form einer Fundraisingdatenbank
    • Beschleunigung, Vereinfachung und Entlastung bei der Dokumentation, etwa bei der Pflege in Krankenhäusern oder stationären Einrichtungen
    • Planen und Aussteuern von Spendenaktionen über Soziale Netzwerke, wie Facebook, Instagram oder WhatsApp
    • Einrichten eines WLAN-Hotspots in einem offenen Jugendzentrum
    • Erweitere Online-Bildungsangebote, z.B. E-Learning-Plattformen mit Schulungen zur Arbeitssicherheit von Mitarbeitenden
    • Schulung der Menschen im Umgang mit digitalen Medien, beispielsweise die Schulung benachteiligter Menschen
    • Aufbau von leicht zugänglichen Beratungsangeboten durch die Nutzung neuer Medien
    • Ausstattung von Schülerinnen und Schülern mit Endgeräten, um am Onlineunterricht teilnehmen zu können
    • Erweiterung der Website um einen Online-Shop, um beispielsweise die Produkte eine Inklusionsunternehmens zu verkaufen

    Bei der Digitalisierung im gemeinnützigen Sektor geht es nicht rein um die technische Ausstattung und somit nicht nur um eine Investition in Endgeräte oder um Websiteauf- und Ausbau. Es geht vor allem auch darum, andere Menschen im Umgang mit neuen Medien zu schulen, Qualifikationen aufzubauen und die Entwicklung von Organisation auf diesem Wege voranzutreiben.

    Die unterschiedlichen Fördertöpfe der Digitalisierung für Vereine

    Bei den Fördermitteln der Digitalisierung wird zwischen bundesweiten, landesweiten und regionalen Fördertöpfen unterschieden. Diese richten sich jeweils an unterschiedliche Bedürfnisse und Bereiche der Vereine. Es lohnt sich deshalb, sich mit den unterschiedlichen Fördermittelmöglichkeiten zu beschäftigen, um eine passgenaue Lösung für Ihren Verein zu finden.

    Bundesweite Fördertöpfe für Digitalisierung

    Im Folgenden stellen wir Ihnen eine Auswahl an Förderprogrammen der Digitalisierung auf Bundesebene vor:

    Internet für Alle

    Mit diesem Förderprogramm unterstützt Aktion Mensch die Anschaffung von Hardware sowie die Schulung der Nutzung. Besonders Kindern und Jugendlichen, Menschen mit sozialen Schwierigkeiten oder mit Behinderungen soll ein kostenfreier Internetzugang ermöglicht werden. Mit der Fördersumme von 5.000€ können Router, Tablets, PCs und spezielle Endgeräte zur barrierefreien Nutzung angeschafft sowie Bildungsangebote zur Medienkompetenz, den Risiken der Internetnutzung sowie der Bedienung der Geräte ermöglicht werden. Damit richtet sich dieses Förderprogramm zur Digitalisierung vor allem an ambulante Dienste, Bratungsstellen, Gemeinde- und Jugendzentren, Wohnangebote, inklusive Kindertagesstätten sowie offene Angebote zur Selbsthilfe.

    Zukunftsprogramm Krankenhäuser

    Ein Förderprogramm, das mit der Covid-Pandemie entwickelt wurde und Krankenhäusern 3 Milliarden Euro bereithält, um in Digitalisierungsmaßnahmen, IT-Sicherheit und moderne Notfallkapazitäten zu investieren.

    Total Digital!

    Mit dieser Fördermöglichkeit, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgeht, werden unterschiedliche Projekte im Rahmen der Leseförderung von Kindern unterstützt. Unter dem Motto „Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ sind hier Förderungen unterschiedlichste Aktionen von der digitalen Schnitzeljagd über multimediale Bilderbücher bis hin zur Programmierung von Robotern möglich. Damit sollen hauptsächlich Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren unterstützt werden, etwa in Familienzentren, Fördervereinen, Mehrgenerationenhäusern oder kulturellen Vereinen.

    Förderprogramm „Neustart Kultur“

    Ein Fördermittel zur Digitalisierung, das auf das Staatsministerium für Kultur und Medien zurückgeht. Die vom Kabinett freigegebene Milliarde ist dabei als Weiterführung bisheriger Förderprogramme, wie „dive in – Programm für digitale Interaktionen“ und „Kultur, Gemeinschaften – Förderprogramm für digitale Content-Produktion in Kultureinrichtungen“ zu verstehen.

    Digital für alle

    Jährlich wird außerdem ein Preis für das digitale Miteinander verliehen. Dabei gibt es zwei Kategorien: (1) Digitale Teilhabe: Hier werden Projekte ausgezeichnet, die bedeutend sind, damit alle gesellschaftlichen Gruppen von der Digitalisierung profitieren und an dieser zunehmend digitalisierten Welt teilhaben können (vor allem die benachteiligten Gruppen). (2) Digitales Engagement: Dieser Preis zeichnet neue Formen des Engagements im digitalen Raum aus. Dabei geht es vor allem um Projekte, die mit digitalen Technologien das bürgerliche Engagement ausweiten und verbessern und darüber hinaus gänzlich neue Wege des Engagements ermöglichen. Pro Kategorie gibt es ein Preisgeld von 10.000€.

    Förderung gemeinwohlorientierter Softwareprojekte

    Auch selbstständige Entwickler sowie kleine Teams können durch Fördermittel der Digitalisierung profitieren. So gibt es beispielsweise das Förderprogramm „Prototype Fund“, ausgeschrieben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, das bis zu 6 Monate Förderung mit bis zu 47.500€ ermöglicht.

    Landesweite Fördertöpfe für die Digitalisierung

    Auch auf Landesebene gibt es unterschiedliche Fördermittel, mithilfe derer die Digitalisierung unterstützt und vorangetrieben wird. Wir wollen eine Auswahl der Förderprogramme durch die einzelnen Bundesländer vorstellen:

    Heimat Digital

    Um digitale Heimatprojekte realisieren zu können, hat Bayern dieses Förderprojekt ins Leben gerufen. Im Fokus stehen dabei Projekte des digitalen Strukturwandels. Damit können alle Projekte gefördert werden, die einen digitalen Schwerpunkt aufweisen und dazu beitragen, gleichwertige Lebensverhältnisse zu erschaffen. Die Förderung zielt deshalb besonders auf das Ermöglichen einer digitalen Chancengleichheit, auf das Bewusstsein innovativer digitaler Lösungen, die Verwirklichung grenzüberschreitender Zusammenarbeit sowie die Stärkung der Innenentwicklung. Gerade auch, wenn es um Projekte mit Schwerpunkt des Flächensparens sowie der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit geht, sind Zuschläge für die Projekte vorgesehen. Der Fördersatz liegt bei 50 bis 90%.

    Ehrenamt 4.0

    Die Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern unterstützt gemeinnützige Organisationen und Vereine mit Projektgeldern von bis zu 5.000€. Dabei geht es um die Teilhabe an der digitalisierten Welt und somit Ideen, wie mit dem ehrenamtlichen Einsatz neue digitale Formen des Engagements erschlossen werden oder digitale Kompetenzen gefördert werden können.

    Förderaufruf REACT-EU

    Das Förderprogramm aus Baden-Württemberg ruft unter dem Schwerpunkt Digitalisierung in den Bereichen Gesundheit, Pflege und Soziales gleich zu drei großen Einzelthemen auf: Digitale Befähigung in Medizin und Akutpflege, Migrantenorganisation und Digitales Empowerment der Sozialen Arbeit.

    Digitalbonus Vereine

    Mit diesem Förderprogramm fördert Niedersachen eingetragene Vereine sowie gemeinnützige Körperschaften mit bis zu 10.000€ für Investitionen in die Digitalisierung sowie IT-Sicherheit. Von diesen Fördermitteln für die Digitalisierung profitieren Vereine aus den Bereichen Sport, Musik, Kultur, Soziales und Ökologie.

    Landeskulturförderung

    Niedersachen fördert mit diesem Programm die Digitalisierung und die digitale Infrastruktur sowie kleinere bauliche Maßnahmen kleiner niedersächsischer Kultureinrichtungen. Mit einer Förderhöhe von bis zu 25.000€ werden vor allem Kunstschulen, freie Theater und Tanztheater, Musik, nichtstaatliche Museen, Kunstvereine und investive Projekte soziokultureller Einrichtungen gefördert.

    Ehrenamt digitalisiert

    Mit diesem Förderprogramm setzt sich Hessen für die Digitalisierung in gemeinnützigen Organisationen, Vereinen und Dachverbänden ein. Die Fördergelder sind sowohl für die Anschaffung geeigneter Hard- und Software für den Verein als auch für Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsmaßnahmen einsetzbar. Dabei gibt es bis zu 15.000€ Zuschuss, wobei die Förderquote bei bis zu 90% der förderfähigen Ausgaben liegt.

    Gemeinsam aktiv

    Mit einer jährlichen Fördersumme von 100.000€ unterstützt Hessen gemeinnützige Organisationen, Verbände und kommunale Gebietskörperschaften mit maximal 15.000€ pro Projekt. Gefördert werden vor allem Projekte zur Gewinnung neuer Ehrenamtlicher, Schulungs- und Weiterbildungsveranstaltungen rund um das Ehrenamt sowie die Förderung von Digitalisierungsmaßnahmen im Ehrenamt.

    Landesförderprogramm Kulturelle Bildung und Partizipation

    Brandenburg hat ein Förderprogramm, das Maßnahmen zur kulturellen Bildung unterstützt, welche die demokratische und zivilgesellschaftliche Teilhabe fördern. Die Förderlinie I fokussiert dabei Projekte, die neuartige Herangehensweisen an die Vermittlung von Kunst und Kultur entwickeln. Die Förderlinie II steht für die Entwicklung langfristig wirksamer Strukturen der Kulturvermittlung. Kitas, Grundschulen, Gemeinden, Kultureinrichtungen und Vereine haben dabei die Möglichkeit auf Antragsstellung.

    Weitere Fördermittel zur Digitalisierung von Vereinen

    Ein wichtiger Hinweis: Kalkulieren Sie bei der Beantragung von Neben den Fördertöpfen, die speziell für die Unterstützung von Projekten der Digitalisierung eingerichtet wurden, gibt es weitere Förderungsmöglichkeiten, wenn ein Verein Digitalisierungsmaßnahmen ergreifen möchte, aber die finanziellen Mittel fehlen.

    Förderung durch Unternehmen

    Im Rahmen eines Sponsorings wird ein Werbevertrag geschlossen, der Gerade Unternehmen, die selbst aus der digitalen Branche kommen, unterstützen gerne auch gemeinnützige Organisationen auf ihrem Weg in Richtung Digitalisierung – in finanzieller Hinsicht, aber auch mit dem nötigen Know-How.

    Förderung durch Soziallotterien

    Auch diese unterstützen die Digitalisierung im gemeinnützigen Sektor. So fördert beispielsweise die Deutsche Fernsehlotterie Projekte mit der Ausstattung von Hardware und deren Einrichtung.

    Noch mehr Wissen rund um Fördermittel

    Fördermittel für Vereine umfassen eine Vielzahl an Sonderfällen, Regelungen und somit Informationen, die Ihnen den Vereinsalltag erleichtern. Deshalb finden Sie bei uns jede Menge Wissen rund um Fördermittel. Von allgemeinem Grundlagenwissen und Fördertipps bis hin zu einzelnen Sparten und Fördermittelgeber:

    • Fördermittel in der Altenhilfe
    • Fördermittel in der Entwicklungshilfe
    • Fördermittel für Kinder, Jugend und Bildung
    • Fördermittel für Kunst und Kultur
    • Fördermittel für Umwelt, Natur und Klima
    • Fördermittelgeber: Europäischer Sozialfonds
    • Fördermittelgeber: Lotterien
    • Fördermittelgeber: Stiftungen

    Die richtigen Fördermittelquellen finden

    Im Folgenden geben wir Ihnen nochmals die wichtigsten Quellen für mögliche Fördermittel an die Hand: Um sich einen Überblick zu verschaffen, lohnt sich ein Blick in die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Hier werden alle Förderprojekte von Bund, Ländern und EU geführt.

    Hier geht es direkt zu den Förderprogrammen „Digitalisierung“.

    Das Verzeichnis des Deutschen Stiftungszentrums ist eine weitere Möglichkeit, da hier Einzelprojekte gefördert oder Preise verliehen werden.

    Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

    Die Fördermittelberatung

    Haben Sie an alles gedacht? Überprüfen Sie jetzt alle wichtigen Punkte.  

    Förderantrag schreiben

    Für mehr Informationen über das Thema, klicken Sie hier.

    Haftung des Vereinsvorstands

    Hier haben wir Ihnen alles zusammengefasst, was Sie zu diesem Thema wissen müssen.  

    Jetzt absichern mit dem Vereins-Schutzbrief des DEUTSCHEN EHRENAMTS
    Jetzt absichern mit dem Vereins-Schutzbrief des DEUTSCHEN EHRENAMTS

    Mit dem Vereins-Schutzbrief bieten wir Vereinen und ihren persönlichen haftenden Vorständen den notwendigen Versicherungsschutz, Rechtsberatung durch Fachanwälte sowie Vorstandsberatung durch unser Expertenteam. Im Komplettpaket aus einer Hand. Auch für Verbände, Stiftungen und gGmbHs.

    Benedetto – das kostenfreie E-Magazin

    Mit diesem E-Magazin informieren wir Sie jeden Monat über aktuelle und saisonale Themen. Profitieren Sie von unserem gesammelten Wissen und finden Sie bspw. Antworten auf Rechtsfragen sowie hilfreiche Tipps für Ihre Vereinsarbeit. Möchten Sie informiert werden, ab wann die neue Ausgabe online ist, melden Sie sich zum Newsletter an. Zur aktuellen Ausgabe

    Newsletter Anmeldung

    Ja, bitte senden Sie mir jeden Monat die Info zur aktuellen Ausgabe von Benedetto.


    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen 

    Kontakt

    DEUTSCHES EHRENAMT
    Mühlfelder Straße 20
    82211 Herrsching
    T+49(8152)9994170
    F+49(8152)9994177
    E service@deutsches-ehrenamt.de



    Haben Sie Fragen?
    Kontaktieren Sie uns
    Haben Sie Fragen?
    Telefonkontakt
    Telefonkontakt
    Service zwischen 8:00 Uhr - 17:00 Uhr
    E-Mail-Kontakt
    E-Mail-Kontakt

    Kontaktieren Sie uns

    • Anrede*
    • Herr
    • Frau
    • Divers
    Kein Antrag gewählt

    Sie haben bisher kein Produkt gewählt.