Fördergelder für Vereine

Europa ist näher als Sie denken – Nutzen Sie europäische Fördergelder für Ihre Projektideen

Viele Vereine sind knapp bei Kasse. Mitgliedsbeiträge und Spenden reichen meist nicht aus um den finanziellen Bedarf zu decken. Fördergelder sind für Vereine daher oft die einzige Möglichkeit, größere Aufwendungen, wie beispielsweise die Renovierung von Vereinsstätten, zu bewältigen.

Wofür kann mein Verein Fördergelder beantragen?

Während die Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge oder Eintrittsgelder eher gering sind, beträgt die Höhe von Fördergeldern nicht selten mehrere tausend Euro. Diese Art der Zuwendung eignet sich daher vor allem für Ausgaben, die den finanziellen Rahmen eines Vereins übersteigen. Grundsätzlich sind fast alle Bereiche rund um das Vereinsleben förderfähig:

  • Förderung des laufenden Vereinsbetriebs
  • Zuschüsse für Personalkosten
  • Förderung bestimmter Vereinsprojekte
  • Zuschüsse für Baumaßnahmen (Renovierung oder Neubau von Vereinsstätten)

Informieren Sie sich auf jeden Fall vorab, ob die jeweilige Förderung auf Ihren Verein und Ihr Vorhaben zutrifft. Es wäre schade, wenn Ihr Antrag abgelehnt wird, weil Sie die Voraussetzungen für die Vergabe gar nicht erfüllen!

Wer vergibt Fördergelder?

Eine genaue Suche nach der passenden Institution lohnt sich auf jeden Fall und kann für die Bewilligung oder Ablehnung Ihres Förderantrags entscheidend sein. In der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie finden Sie einen Überblick über die aktuellen Förderprojekte des Bundes, der Länder und der EU. Zudem haben sich viele Stiftungen zum Ziel gesetzt, gemeinnützige Vereine mit Zuschüssen finanziell zu unterstützten. Folgende Institutionen vergeben regelmäßig Fördergelder an Vereine:

  • öffentliche Hand (Bund, Länder, Kommunen)
  • Stiftungen von Privatpersonen und Unternehmen
  • EU Fördertöpfe
  • regionale und überregionale Verbände
  • Lotterien

Antragstellung

Jeder Zuschuss setzt einen Förderantrag voraus. Bei vielen Anbietern ist es mittlerweile möglich, diesen bequem über ein Online-Formular auszufüllen. Schwieriger wird es, wenn Sie einen Antrag frei, ohne konkrete Vorlage, erstellen müssen. In diesem Fall sollten Sie folgende Tipps beachten:

  • Achten Sie auf eine saubere und gut leserliche Form des Antrags.
  • Informieren Sie sich vorab bei der Förderinstitution, welche Unterlagen Sie einreichen müssen.
  • Beschreiben Sie so genau wie möglich, wofür Ihr Verein die Fördermittel benötigt.
  • Der Antrag muss von einer vertretungsberechtigten Person unterschrieben werden.
  • Falls gewünscht, fügen Sie den aktuellen Freistellungsbescheid des Finanzamts hinzu.
  • Erstellen Sie einen genauen Kostenplan (Gesamtkosten des Projekts, Höhe der Eigenmittel, erhalten Sie bereits andere Fördergelder?).
  • Halten Sie Abgabetermine ein!

Und das wichtigste ist: Beantworten Sie alle Angaben ehrlich! In der Regel müssen Sie Nachweise vorlegen um die korrekte Verwendung der Fördergelder zu dokumentieren!

Trotzdem kann es vorkommen, dass der Antrag abgelehnt wird und Ihr Verein keine Fördergelder bewilligt bekommt. Nehmen Sie diese Ablehnungen nicht persönlich. Da die Fördertöpfe von staatlichen Institutionen und Stiftungen grundsätzlich nur bis zu einer gewissen Summe gefüllt sind, kann es sein, dass Sie einfach zu spät dran waren. Daher sollten Sie Fördergelder für Ihren Verein möglichst frühzeitig beantragen!

Unterstützung für Ihren Verein – Kostenfreie Erstberatung durch emcra

Die Antragstellung für EU- Fördergelder für Vereine ist oft sehr komplex. Viele EU-Anträge scheitern trotz guter Idee an formalen Mängeln – hier ist detailliertes Fachwissen gefragt. Die EU-Fördermittel-Experten von „emcra – Europa aktiv nutzen“ bieten deshalb für alle Mitglieder des Deutschen Ehrenamts eine kostenfreie Erstberatung für eine erfolgreiche Antragsstellung in folgenden Themenfeldern und EU-Förderprogrammen an:

Europa für Bürgerinnen und Bürger

EU-Förderprogramm mit einer breiten Palette an Projektmöglichkeiten für Städte und zivilgesellschaftliche Organisationen zu bürgernahen Themen rund um Europa: Mehr erfahren zum EU-Förderprogramm.

Jugend in Aktion

EU-Förderprogramm der internationalen Jugendarbeit für Aktivitäten und Lernerfahrungen, die sich außerhalb der Schule abspielen. Erfahren Sie mehr zum EU-Förderprogramm der Jugendarbeit.

GRUNDTVIG

EU-Förderprogramm für Projekte der allgemeinen Erwachsenenbildung, in denen das Lernen nicht berufsbezogen ist. Erfahren Sie mehr zum EU-Förderprogramm für Erwachsenenbildung.

LEONARDO DA VINCI

EU-Förderprogramm für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Erfahren Sie mehr zum EU-Förderprogramm.

Die Europäische Förderung

Europäische Förderung – Was ist das?

Viele Milliarden Euro fließen jedes Jahr in die sogenannten Brüsseler Fördertöpfe. Durch verschiedene Förderprogramme stellen die EU-Fördertöpfe Gelder für die Umsetzung von Projektvorhaben zur Verfügung. In der laufenden Finanzperiode 2007-2013 stehen der Europäischen Union knapp 975 Mrd. Euro zur Verfügung. Davon fließen rund 100 Mrd. Euro in die sogenannten Brüsseler Fördertöpfe. Durch verschiedene Förderprogramme stellen sie Gelder für die Umsetzung von Projektvorhaben zur Verfügung – z.B. in den Programmen Jugend in Aktion oder Europa für Bürgerinnen und Bürger. Jugendprojekte und Bildung werden besonders unterstützt.

Die Möglichkeiten sind vielfältig – Was wird gefördert?

Durch die Brüsseler Fördertöpfe werden transnationale Projekte in den verschiedensten Bereichen gefördert. Das geschieht in der Regel durch Zuschüsse, die nicht zurück gezahlt werden müssen. Für viele Themen gibt es ein eigenes Förderprogramm. Hinzu kommen extra Querschnittsprogramme, die weitere Fördermöglichkeiten & Fördergelder für Vereine bieten. Allerdings werden nur neue Projekte unterstützt, bereits laufende leider nicht.

Was ist zu beachten?

Das Projekt muss eine „europäische Dimension“ haben. Das ist leichter, als es auf den ersten Blick scheint. Viele Vereine sind sich gar nicht bewusst, dass sie bereits an europäischen Themen arbeiten. Gerade Projekte in den Arbeitsbereichen Bildung, Jugend, Soziales oder bürgerschaftliches Engagement machen nicht an den nationalen Grenzen halt und können leicht in einen europäischen Kontext gestellt werden. Warum sich also nicht mit europäischen Partnern austauschen und die Herausforderungen gemeinsam angehen? Für diesen Austausch und das Finden gemeinsamer Lösungen stellt die EU Fördermittel bereit.

Wer wird gefördert?

Fast jeder kann einen Antrag stellen: Vereine, Verbände, Bildungs- und Sozialunternehmen oder öffentliche Einrichtungen. Zu beachten ist, dass die Antragsteller in der Regel eine juristische Person sein müssen.

Was ist emcra?

„emcra – Europa aktiv nutzen“ – Fachwissen seit 2002
emcra ist als zertifiziertes Weiterbildungs- und Beratungsunternehmen im Bereich EU-Fördermittel tätig. In Weiterbildungen und Seminaren wird Fachwissen zur EU-Fördersystematik vermittelt. Organisationen werden für eine erfolgreiche Antragstellung beraten und bei der Projektdurchführung unterstützt. Als Gutachter ist emcra für die EU-Kommission tätig. Weitere Informationen unter: www.emcra.eu

Projektbeispiel „Europäisches Computer-Netzwerk“:

Drei Partnerinstitutionen aus Großbritannien, Frankreich und Belgien erarbeiteten in einem zweijährigen Projekt Lehr- und Lernmethoden für Senioren im Umgang mit dem Internet und neuen Technologien. Als Ergebnis entstanden neue, interaktive Methoden speziell für die Zielgruppe der Senioren.

Fast jeder kann einen Antrag stellen

Kaum zu glauben, aber bereits in den Jahren 2007 bis 2013 stellte die EU 885 Millionen Euro an Fördergeldern für Einrichtungen der Jugendarbeit, gemeinnützige Vereine und Jugendgruppen frei. Bestimmt gibt es auch Projekte in Ihrem Verein, die gut für den europäischen Gedanken und die europäische Förderung geeignet wären.