Der Kontenrahmen im Verein

Was ist ein Kontenrahmen?

Der Begriff „ Kontenrahmen “ kommt aus der Buchführung und ist ein Register aller Konten. In diesem Register werden darum alle geschäftlichen Vorfälle ordentlich gesammelt.

Sollten Sie sich in Sachen „Steuern im Verein“ nicht sicher sein, helfen wir Ihnen gerne weiter. Für die Mitglieder des DEUTSCHEN EHRENAMTS ist diese Beratung sogar kostenlos.

Zum Vereins-Schutzbrief

Kontenrahmen dienen der Übersichtlichkeit

Der Gesetzgeber schreibt Vereinen die Nutzung von Kontenrahmen zwar nicht vor. Er verfügt jedoch, die Ausgaben und Einnahmen des Vereins in einer ordentlichen Liste zu führen. Durch die Nutzung eines Kontenregisters wird dies erreicht: Die Konten werden dort in sog. Kontenklassen aufgeteilt. Außerdem kann man übersichtlich sehen, wie eine bestimmte Quittung verbucht wurde.

Standardisierte Kontenrahmen

Gängige Normen für Kontenregister existieren für verschiedene Wirtschaftszweige. Ein Kontenrahmen, der auf alle davon anwendbar ist, ist bspw. der SKR03 oder SKR04. Für Vereine gibt es jedoch einen speziellen Kontenrahmen.

Beispiele für Standard-Kontorahmen (SKR):

  • 14: Land- und Forstwirtschaft
  • 49: Vereine, Stiftungen und gemeinnützige GmbHs
  • 70: Gaststätten und Hotels
  • 80: Zahnärzte
  • 81: Arztpraxen
  • etc.

Aufbau eines Kontenrahmens

Das Kontenregister dient entsprechend als Rahmenplan für die gemeinnützige Organisation. Seinen Aufbau kann der Verein dabei nach seinen eigenen organisatorischen Bedürfnissen ausrichten. Wir empfehlen dennoch, die gängige Norm von Vereins-Kontenrahmen zu verwenden.
 
Einen standardisierten Kontenrahmen für Vereine, Stiftungen und gemeinnützige GmbHs (SKR49)* bietet z.B. die DATEV an. Dieser teilt sich in diese Bereiche:
 

  1. 0: Bestandskonten Aktiva
  2. 1: Bestandskonten Passiva
  3. 2: Erfolgskonten für ideellen Bereich
  4. 3: Erfolgsk. für ertragsteuerneutrale Posten
  5. 4: Erfolgsk. für Vermögensverwaltung
  6. 5: Erfolgsk. für ertragsteuerfreie Zweckbetriebe Sport
  7. 6: Erfolgsk. für andere ertragsteuerfreie Zweckbetriebe
  8. 7: Erfolgsk. für ertragsteuerpflichtige Geschäftsbetriebe Sport
  9. 8: Erfolgsk. für andere ertragsteuerpflichtige Geschäftsbetriebe
  10. 9: Statistik- und Vortragskonten

 
*Quelle: DATEV, SKR 49

Kontenrahmen für Vereine

Der Aufbau des Kontenrahmens muss zudem den gängigen Vorschriften entsprechen. Außerdem sollte er auf die Bedürfnisse von Vereinen ausgelegt sein. Die DATEV unterteilt den Kontenrahmen SKR49 deswegen in vier Hauptbereiche des Vereins*:
 

  • Ideeller Bereich
  • Vermögensverwaltung
  • Zweckbetriebe
  • Wirtschaftliche Geschäftsbetriebe

*Quelle: DATEV, Dokument 1031527

Haben Sie Fragen zu Recht und Steuer? Möchten Sie sich rund um das Thema Steuern im Verein beraten lassen? Inhaber des Vereins-Schutzbriefs können sich bei uns umfassend zum Thema Recht & Steuer beraten lassen und sind zusätzlich rundum abgesichert.

zum Vereins-Schutzbrief