Unsere Angebote für Vereine:

    CHECKLISTE ZUM DATENSCHUTZ IM VEREIN

    Mit der DSGVO kamen auch für Vereine zahlreiche neue Anforderungen hinzu. Um nicht den Überblick zu verlieren, haben wir hier eine Checkliste mit den zehn wichtigsten Punkten zusammengestellt, die sich leicht für den Datenschutz im eigenen Verein überprüfen lassen. Wünschen Sie eine individuelle und rechtssichere Beratung von Fachanwälten für Ihre spezifischen Fragen zum Datenschutz in Ihrem Verein? Diese leisten wir im Rahmen unseres Vereins-Schutzbriefs.

    DSGVO-Checkliste für Vereine

    Über die unten stehende Checkliste hinaus haben wir auch umfangreichere Informationen zum Thema Datenschutz im Verein zusammengestellt.

    • Rechtsgrundlage zur Verarbeitung von Mitgliederdaten

    Personenbezogene Daten dürfen nur dann erhoben, gespeichert und verarbeitet werden, wenn es eine gesetzliche Grundlage gibt, die aus der DSGVO bzw. ergibt oder eine Einwilligung des Mitglieds vorliegt. Davon abweichende Regelungen zum Datenschutz in der Satzung haben keine Wirkung.

    • Speicherung von personenbezogenen Daten

    Prinzipiell sollten nur Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet werden, die auch für den jeweiligen Zweck erforderlich sind. Gespeichert werden die Daten nur so lange, wie sie auch benötigt werden – unter Berücksichtigung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

    • Datensicherheit

    Der Verein hat alle praktischen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, um die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten zu gewährleisten.

    • Datenschutzbeauftragter

    Sind mehr als 10 Personen im Verein regelmäßig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt, ist der Verein gesetzlich verpflichtet einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen.

    • Verzeichnis über Verarbeitungstätigkeiten

    Hier sollte unter anderem aufgeführt sein, wer für welchen Verarbeitungsbereich zuständig ist und Zugang zu welchen Daten hat. Auch der Zweck der Datenverarbeitung muss jeweils aufgeführt werden (siehe Art. 30 DSGVO). Dabei gilt es sicherzustellen, dass nur diejenigen einen Zugang zu den Daten haben, die ihn auch zu Verarbeitungszwecken benötigen.

    • Information der Mitglieder zur Datenverarbeitung

    Vereine informieren neue Mitglieder am besten schon bei der Aufnahme schriftlich über die Datenverarbeitung im Verein. Langjährige Mitglieder können über ein gesondertes Schreiben über Änderungen in Kenntnis gesetzt werden. Die Information durch den Verein muss zwar nicht von den jeweiligen Mitgliedern unterschrieben werden, kann aber als rechtliche Absicherung des Vereins dienen.

    • Verpflichtung der datenbezogenen Arbeit nach DSGVO

    Ein jeder, der im Verein mit personenbezogenen Daten arbeitet, hat sich an die Richtlinien der Datenschutzgrundverordnung zu halten und ist entsprechend vorher darüber aufzuklären. Die Verpflichtung muss vom Vereinsmitglied unterzeichnet werden.

    • Auftragsverarbeitungsverträge mit Drittdienstleistern

    Nutzt der Verein z.B. eine Cloud-Lösung, so werden die Daten von Drittanbietern weiterverarbeitet. In den Dienstleistervertrag sollten deshalb Regelungen zu Datenschutz aufgenommen werden. Der Verein sollte zudem die Datenschutzmaßnahmen des Auftragsverarbeiters kontrollieren.

    • Benachrichtigungspflicht des Vereins

    Bei einer Gefährdung der Datensicherheit muss gemäß Art. 34 DSGVO das Mitglied benachrichtigt werden, wenn eine Gefahr für die Persönlichkeitsrechte besteht. In diesem Fall muss der Verein innerhalb von 72h auch die Aufsichtsbehörde benachrichtigen. Der Verein muss entsprechende Prozesse einrichten, um Probleme in der Datensicherheit sofort zu erkennen.

    • Risiko der Datenverarbeitung

    Wie hoch ist das Risiko der Datenverarbeitung im Verein? Dies gilt es ebenfalls zu prüfen und falls notwendig, entsprechend eine Datenschutz-Folgeabschätzung durchzuführen.

    Jetzt absichern mit dem Vereins-Schutzbrief des DEUTSCHEN EHRENAMTS
    Jetzt absichern mit dem Vereins-Schutzbrief des DEUTSCHEN EHRENAMTS

    Im Rahmen des Vereins-Schutzbriefs bieten wir Ihrem Verein und Ihnen als persönlich haftenden Vorstand den notwendigen Versicherungsschutz (Vereinshaftpflicht, Veranstalterhaftpflicht, Vermögensschadenhaftpflicht, D&O sowie optional Rechtsschutz), Rechtsberatung inkl. Überprüfung der Satzung, Steuerrechtsberatung sowie umfassendes Wissen zur Vereinsführung. Im Komplettpaket aus einer Hand.

    Schon ab 299 € im Jahr

    Benedetto – das kostenfreie E-Magazin

    Mit diesem E-Magazin informieren wir Sie jeden Monat über aktuelle und saisonale Themen. Profitieren Sie von unserem gesammelten Wissen und finden Sie bspw. Antworten auf Rechtsfragen sowie hilfreiche Tipps für Ihre Vereinsarbeit. Möchten Sie informiert werden, ab wann die neue Ausgabe online ist, melden Sie sich zum Newsletter an. Zur aktuellen Ausgabe

    Newsletter Anmeldung

    Ja, bitte senden Sie mir jeden Monat die Info zur aktuellen Ausgabe von Benedetto.


    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen 

    Kontakt

    DEUTSCHES EHRENAMT
    Mühlfelder Straße 20
    82211 Herrsching
    T+49(8152)9994170
    F+49(8152)9994177
    E service@deutsches-ehrenamt.de



    Haben Sie Fragen?
    Kontaktieren Sie uns
    Haben Sie Fragen?
    Telefonkontakt
    Telefonkontakt
    Service zwischen 8:00 Uhr - 17:00 Uhr
    E-Mail-Kontakt
    E-Mail-Kontakt

    Kontaktformular

    • Bitte wählen...
    • Herr
    • Frau

    Kein Antrag gewählt

    Sie haben bisher kein Produkt gewählt.