Steuerfreiheit der Aufwandsentschädigung

Ist die ehrenamtliche Aufwandsentschädigung steuerfrei oder nicht?

Die ehrenamtliche Aufwandsentschädigung ist steuerfrei, wenn sie z.B. in der Form der Ehrenamtspauschale oder des Übungsleiterfreibetrags bis zu den jeweiligen Grenzen in Anspruch genommen wird.

  • Die Grenze liegt beim Übungsleiterfreibetrag bei 2400 Euro pro Jahr.
  • Bei der Ehrenamtspauschale liegt der Freibetrag bei 720 Euro im Jahr.

Übersteigt die Aufwandsentschädigung den Freibetrag, ist jeder Überbetrag steuerpflichtig. Ein ehrenamtlich arbeitender Platzwart, der für seine Tätigkeit 800 Euro im Jahr bekommt, muss also 80 Euro versteuern – sofern er die Ehrenamtspauschale nutzt.

Den Übungsleiterfreibetrag kann er nicht nutzen. Denn diese gilt nur für Erzieher, Künstler, Betreuer usw.
Platzwarte pflegen zwar Plätze, aber keine Menschen.

Steuerfreie Aufwandsentschädigungen bei verschiedenen Tätigkeiten

Die Ehrenamtspauschale und die Übungsleiterpauschale gelten für gemeinnützige, kirchliche oder mildtätige Zwecke. Sie können jedoch nicht für dieselbe Tätigkeit genutzt werden. Falls man jedoch zwei oder mehr voneinander getrennte Ämter ausübt, kann man beide Aufwandsentschädigungen für verschiedene Tätigkeiten nutzen – die Übungsleiterpauschale als auch die Ehrenamtspauschale.

Sonderfälle: Einnahmen als Übungsleiter sind geringer als Ausgaben

Alexander, der Vorstand des TSV Hinterberg, muss dieses Jahr zum ersten Mal seine Steuererklärung erledigen. Er fragt sich, ob die Aufwandsentschädigung steuerfrei ist. Alexander kriegt als Übungsleiter 600 Euro im Jahr. Doch seine Ausgaben pro Jahr übersteigen diese 600. Er fährt zum Verein, muss Ausrüstung wie Übungsschläger besorgen und übernimmt auch noch Teilkosten für Wettkämpfe. Am Schluss hat er 800 Euro Ausgaben.

Die 600 Euro Einnahmen kann er in der Steuererklärung als Übungsleiterfreibetrag angeben. Sogar bis zu 2400 Euro könnte er steuerfrei vom Verein bekommen (gemäß § 3 Nr. 26 Satz 1 EStG). Darüber hinaus wäre er steuerpflichtig.

Sind die Ausgaben steuerfrei?
Er fragt sich, ob diese 800 Euro Minus auf irgendeine Art steuerfrei kriegen kann. In Alexanders Fall wäre es so, dass er den Verlust nur als Werbungskosten oder Betriebsausgabe angeben kann, soweit dieser die Einnahmen übersteigt, also 200 Euro. Das gilt nach einem Gerichtsurteil des Finanzgerichts Mecklenburg-Vorpommern auch, wenn die Einnahmen und Ausgaben unter dem Freibetrag der Übungsleiterpauschale liegen. (FG Mecklenburg-Vorpommern, 16.06.2015 – 3 K 368/1)
Auch wenn seine Ausgaben darüber lägen, hätte der Verlust steuerfrei als Werbungskosten/Betriebsausgabe verrechnet werden können – gemäß neueren Gerichtsurteilen.

Beliebte Einträge
Morscher Baum beschädigt neuwertigen Mercedes Es ist der Tag des großen Endspiels im Lacrosse. Schon das ganze Jahr über wird dieser Tag von Lacro...
Das Ziel unserer Stiftung ist es, Kindern ein Leuchten in die Augen zu zaubern, die es oft nicht leicht haben. Kinder, die oft schlimme Schicksalsschläge ertragen müssen und zum Teil schwer krank sind. Neben unseren Ausflügen in die Allianz Aren...
Lasst uns froh und sicher sein! Ist Ihre Veranstaltung satzungskonform? Schon jetzt werden die Weihnachtsmärkte aufgebaut. Bald werden sich die Men...
Sind Kosten für Sky-Abo absetzbar? Einstiegsbeispiel Thilo möchte für seinen Sport-Verein ein Sky-Abo abschließen, um künftig gemeinsame Vereins-Abende zu planen, Fußball zu schauen, gebannt den Europa- oder Weltmeisterschaften zuzusehen oder ...

Benedetto – der Newsletter als praktisches eBook

Unser Newsletter wird nun zu "Benedetto". Mit unserem E-Magazin informieren wir Sie über aktuelle und saisonale Themen, interessante Rechtsfragen & hilfreiche Tipps rund um das Thema "Verein". Melden Sie sich jetzt an & erhalten Sie jeden Monat die aktuelle Ausgabe als eBook.

Newsletter Anmeldung


Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit widerrufen. Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.


Kontakt

DEUTSCHES EHRENAMT
Mühlfelder Straße 20
82211 Herrsching
T+49(8152)9994170
F+49(8152)9994177
E service@deutsches-ehrenamt.de



Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?