Notwendigkeit von Vorstandsmitgliedern

Wichtige Ämter im Verein

Wieviele Vorstandsmitglieder dem Vorstand angehören, wird vom Verein frei bestimmt. Ein Vorstandsmitglied zu sein, bringt Rechte und Pflichten mit sich.

Anzahl der Vorstandsmitglieder

Der Vorstand ist ein wichtiges Amt. Wichtig ist auch, aus wie vielen Vorstandsmitgliedern dieser besteht.

„(1) Der Verein muss einen Vorstand haben. Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich; er hat die Stellung eines gesetzlichen Vertreters.
(2) Besteht der Vorstand aus mehreren Personen, so wird der Verein durch die Mehrheit der Vorstandsmitglieder vertreten.“
(BGB § 26 Abs. 1 Satz 1 u. 2, BGB § 26 Abs. 2 Satz 1)

Der BGB-Vorstand vertritt den Verein nach Außen hin. Neben dem BGB-Vorstand gibt es auch noch den „Gesamtvorstand“. Dieser darf den Verein jedoch nicht nach außen hin vertreten. Empfehlenswert ist es, wenn der BGB-Vorstand aus mehreren Personen besteht. Denn wenn der Vorstand nur eine Person ist und z.B. durch eine Krankheit ausfällt, kann er den Verein nicht vertreten.

Zur Gründung des Vereins müssen nicht alle Vorstandsmitglieder erscheinen, sondern nur der Vorstand, der insgesamt vertretungsberechtigt ist. Wie viele Mitglieder des Vorstands das sind, wird vom Verein festgelegt. Auch bei Satzungsänderungen muss der Vorstand nicht unbedingt vollständig sein, es sei denn, der Verein hat dies so festgelegt.

Für größere Vereine ist es sinnvoll, wenn der Vorstand größer ist.

Die Geschäftsordnung des Vorstands

In einer Geschäftsordnung können Zuständigkeiten von Vorstandsmitgliedern festgelegt werden. Ein Vorstandsmitglied aus dem BGB-Vorstand kann z.B. den Verein auf Geschäftsterminen vertreten, ein anderes Vorstandsmitglied sich um die Verwaltung von Vereinsmitgliedern kümmern und der Kassenprüfer die Kasse regeln.

Wenn ein ausreichender Grund vorliegt, kann die Geschäftsordnung durch den Vorstand jederzeit geändert werden. Die Geschäftsordnung verschafft der Vereinsordnung mehr Rechtssicherheit.

Befugnisse von Vorstandsmitgliedern

Der Verein kann festsetzen, ob man als Vorstandsmitglied bestimmte Qualifikationen haben muss. Außerdem gibt es Sonderrechte, die durch die Mitgliederversammlung nicht beeinträchtigt werden können (§ 35 Sonderrechte). Ein Vorstandsmitglied kann z.B. das Recht auf eine bestimmte Amtszeit im Vorstand haben.

Wir halten dem Ehrenamt den Rücken frei.
IHR DEUTSCHES EHRENAMT

Beliebte Einträge
TÄTIGKEITSAUSSCHLUSS EINSCHLÄGIG VORBESTRAFTER PERSONEN Sie wollen jemanden einstellen, der Aufgaben für die Kinder- und Jugendhilfe bewältigt? Da...
Form der Auskunftserteilung im Datenschutzgesetz Die richtige Form der Auskunftserteilung Ein Verein muss ab dem 25. Mai 2018 über die persönlichen...
Allgemeine Vermögensschäden Mit dem Vermögen eines Vereins und auch mit dem des Vorstands sollte vorsichtig umgegangen werden. Allein ein Schlüsse...
FEHLER BEI VERANSTALTUNGSPLANUNG Nicht nur auf die Haftpflichtversicherung sollten Sie bei einer Veranstaltung genaues Augenmerk legen! Auch bei d...

Benedetto – das kostenfreie E-Magazin

Mit diesem E-Magazin informieren wir Sie jeden Monat über aktuelle und saisonale Themen. Profitieren Sie von unserem gesammelten Wissen und finden Sie bspw. Antworten auf Rechtsfragen sowie hilfreiche Tipps für Ihre Vereinsarbeit. Möchten Sie informiert werden, ab wann die neue Ausgabe online ist, melden Sie sich zum Newsletter an. Zur aktuellen Ausgabe

Newsletter Anmeldung

Ja, bitte senden Sie mir jeden Monat die Info zur aktuellen Ausgabe von Benedetto.

Kontakt

DEUTSCHES EHRENAMT
Mühlfelder Straße 20
82211 Herrsching
T+49(8152)9994170
F+49(8152)9994177
E service@deutsches-ehrenamt.de



Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns
Haben Sie Fragen?
Telefonkontakt
Telefonkontakt
Service zwischen 8:00 Uhr - 17:00 Uhr
E-Mail-Kontakt
E-Mail-Kontakt

Kontaktformular

  • Bitte wählen...
  • Herr
  • Frau

Kein Antrag gewählt

Sie haben bisher kein Produkt gewählt.