Amtsniederlegung

Die Amtsniederlegung bedeutet die Kündigung des mit dem Verein intern bestehenden auftragsähnlichen Rechtsverhältnisses und damit das Ende der ohne diese Innenrechtsbeziehungen undenkbaren Organstellung. Sie ist bei entgeltlicher Vorstandstätigkeit gemäß § 626 BGB im Zweifel nur aus wichtigen Grund, bei ehrenamtlicher Vorstandstätigkeit nach § 671 Abs. 1 BGB jederzeit möglich (Märkle, Der Verein im Zivil- und Steuerrecht, S.76).

Beliebte Einträge
Zweckgebundene Spende Vorsicht! Spenden können zweckgebunden sein. Zweckbindung bedeutet allgemein, dass eine finanzielle oder sachliche Leistung nur für einen bestimmten Zweck verwendet werden darf. Zweckbindung bei Spenden bedeutet, da...
Vorsicht bei Sportausflügen! Verein haftet bei Ausflugsunfällen Die Sonne kommt heraus? Da lohnt es sich doch, vom Fernsehsessel aufzuspringen und ...
Gespielt. Gestürzt. Gehaftet. Vereinsfeier mit Folgen – Das Deutsche Ehrenamt sichert ab Es ist ein schöner Tag, um den hundertsten Geburtstag des ...
AUSSCHLUSS Der Ausschluss aus dem Verein gehört zu den Vereinsstrafen. Der Ausschluss darf als schwerste Strafe nur erklärt werden, wenn geringere...

Benedetto – der Newsletter als praktisches eBook

Unser Newsletter wird nun zu "Benedetto". Mit unserem E-Magazin informieren wir Sie über aktuelle und saisonale Themen, interessante Rechtsfragen & hilfreiche Tipps rund um das Thema "Verein". Melden Sie sich jetzt an & erhalten Sie jeden Monat die aktuelle Ausgabe als eBook.

Newsletter Anmeldung


Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit widerrufen. Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.


Kontakt

DEUTSCHES EHRENAMT
Mühlfelder Straße 20
82211 Herrsching
T+49(8152)9994170
F+49(8152)9994177
E service@deutsches-ehrenamt.de



Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?
Haben Sie Fragen?