Mitglied werden
Pinnwand

Haftungsrisiko Maibaum-Unfall

Tipps für ein Maibaum-Fest ohne Haftungsrisiko

Einen drei Tonnen schweren Stamm aufzustellen, bedeutet ein ordentliches Risiko. Das Maibaum-Aufstellen entspricht in den allermeisten Fällen jedoch nicht dem Vereinszweck. Deswegen ist es wichtig, sich gegen das Haftungsrisiko abzusichern, bevor der Baumstamm das erste Mal in die Lüfte gehoben wird. Viele Vereine haben schon bereut, alte Stämme verwendet zu haben.
Wir geben Ihnen einige Tipps für ein risikofreies Fest beim : Maibaum Aufstellen

Der größte Maibaum der Welt

Der größte Maibaum der Welt ist sechsundfünfzig Meter hoch, an die zehn Tonnen schwer und 125 Jahre alt. Doch er steht nicht, wie man vermuten würde, in Bayern. Er steht an der Nordsee – im 3500-Einwohner-Ort Abbehausen.
Ein beliebter Brauch ist es, den Maibaum zu stehlen. Mit dem Maibaum-Klau wird es bei einem Baum von dieser Größe bestimmt schwer. Der Riesen-Stamm kann nur mit einem Kran aufgestellt werden. Auch „normale“ Maibäume sind schon mal drei Tonnen schwer. Was passiert, wenn so ein Riesen Trumm umfällt? Der Unfall kann Autos, Häuserdächer und Menschen betreffen. Ein äußerlich einwandfreier Maibaum stellt ein großes Haftungsrisiko dar.
„Maibaum-Professor“ Illner von der Fachhochschule Rosenheim bestätigt, dass bei älteren Maibäumen des Öfteren Pilzbefall oder Fäulnis vorkommen. Durch Stürme kann es zu einem Maibaum-Unfall kommen. Jedes Jahr brechen ein paar der beliebten blau-weißen Stämme.

Haftungsrisiko für den Vereinsvorstand?

Stellt ein Verein einen Maibaum auf und verursacht dieser einen Schaden, steht der Vorstand mit seinem Privatvermögen in der Haftung. Denn einen Maibaum aufzustellen entspricht nicht dem Vereinszweck – höchstens bei Traditions- und Heimatvereinen. Die normale Haftpflicht des Vereins greift dann beim Maibaum-Unfall nicht. Nur eine Veranstalterhaftpflicht hilft in diesem Fall. Was ist eine Veranstalterhaftpflicht?
Tipp: Vereine jeder Art können Mitglied im DEUTSCHEN EHRENAMT werden. Unser Vereins-Schutzbrief sichert Sie bei einem Maibaum-Unfall bestens durch eine günstige Veranstalterhaftpflicht sowie eine Vereinshaftpflicht und eine zusätzliche Versicherung gegen Vermögensschäden ab. Wir bieten Ihnen den besten Schutz.

Wissenswertes zum Maibaum-Klau

Gegen einen Maibaum-Klau brauchen Sie sich übrigens nicht versichern. Wer die Polizei einschaltet, gilt als Jammerlappen. Juristische Raufereien sind tabu. Mit ein paar Fässern Bier und einer ordentlichen Brotzeit sollten Sie Ihren Maibaum bald wiederbekommen. Und danach sollten Sie gemeinsam mit den Maibaum-Dieben ordentlich feiern.
Kleiner Tipp am Rand für Maibaum-Diebe: Ein Maibaum wird traditionellerweise am 1. Mai oder am Abend zuvor aufgestellt. Erst wenn der Maibaum über die Ortsgrenze geschafft wurde, gilt er als geklaut. Und Achtung: Auch Diebe können bestohlen werden! Also immer den Rücken freihalten!

SIE INTERESSIEREN SICH FÜR DEN VEREINS-SCHUTZBRIEF?

Unser Vereins-Schutzbrief ist nicht nur für Vereinsgründung von Vorteil, sondern auch für bereits bestehende Vereine, Verbände und deren Vorstand im Ehrenamt. Er beinhaltet eine juristische Überarbeitung und Überprüfung der rechtssicheren Satzung, einen speziellen Versicherungsschutz und Basisschutz mit umfassenden Versicherungs-Inhalten.

ab 299 € im Jahr

zum vereins-schutzbrief