Mitglied werden
Pinnwand

Vereinsregister

Vereinsregister

Neues zur Registratur

In Deutschland gibt es viele Amtsgerichte. Es gibt in jedem Bezirk, in dem ein Verein seinen Sitz hat, ein Amtsgericht, das eine Vereinsregisterordnung führt. Darin werden nur Idealvereine eingetragen, d.h. Vereine, die einen nichtwirtschaftlichem Zweck folgen. Sie müssen nach dem deutschen Recht gegründet worden sein.

Was steht im Vereinsregister?

Wird ein Verein neu gegründet, müssen ausreichen vertretungsberechtigte Vorstandsmitglieder zu einem Notar und lässt dort die Unterschriften auf der Anmeldung zum Vereinsregister beglaubigen. Über den Notar wird der Verein beim Amtsgericht angemeldet. Der Verein wird beim Amtsgericht im Vereinsregister vermerkt und trägt danach das Kürzel „e.V.“. Nicht eingetragene Vereine haben die sog. Handelndenhaftung. Nicht der Verein ist dort haftbar, sondern der Geschäftsvertreter, üblicherweise der Vorstand. Bei manchen Vereinen geht der ideelle Zweck verloren, weil z.B. der Satzungszweck nicht eindeutig ist. Manch andere Vereine werden aufgelöst. Dann wird die Löschung ins Register eingetragen.

Digitalisierung von Vereinsregistern

Viele Vereinsregister sind inzwischen digitalisiert. Ein Register kann digital gehalten werden, sofern es nicht gegen das BGB verstößt. Jeder kann Einsicht in das Register nehmen. Ebenso kann jeder die Schriftstücke einsehen, die bei der Anmeldung verwendet wurden. Seit 2007 gibt es auch ein bundesweites Portal, über das die Vereinsregister aller Bundesländer erreicht werden können. Es heißt „Gemeinsames Registerportal der Länder“. Darin sind die Register der Bundesländer teilweise vertreten. Das Portal bietet den Vorteil, dass es Interessierten einen zentralen Zugang anbietet.

Details der Satzung

In der Satzung müssen Angaben zum Eintrag im Vereinsregister gemacht werden (§ 57 BGB), nämlich der Zweck, Name und Sitz des Vereins. Der Name des Vereins muss sich von anderen regionalen Vereinen unterscheiden. Außerdem darf der Name nicht über die Art des Vereins hinwegtäuschen. Satzungsänderungen oder das Ende des Vereins müssen ebenfalls im Vereinsregister geändert werden – Auch Änderungen im Vorstand müssen gemeldet werden. Die Vereinssatzung eines gemeinnützigen Vereins muss alle Bestimmungen enthalten, die die Finanzverwaltung vorsieht.

Was kostet die Anmeldung?

Die Anmeldung kostet 120,00 EURO.

Wir halten dem Ehrenamt den Rücken frei.
IHR DEUTSCHES EHRENAMT

SIE INTERESSIEREN SICH FÜR DEN VEREINS-SCHUTZBRIEF?

Unser Vereins-Schutzbrief ist nicht nur für Vereinsgründung von Vorteil, sondern auch für bereits bestehende Vereine, Verbände und deren Vorstand im Ehrenamt. Er beinhaltet eine juristische Überarbeitung und Überprüfung der rechtssicheren Satzung, einen speziellen Versicherungsschutz und Basisschutz mit umfassenden Versicherungs-Inhalten.

ab 299 € im Jahr

zum vereins-schutzbrief