Mitglied werden
Pinnwand

Versicherung Sportverein

Versicherung für Sportvereine

Gerade für Sportvereine ist es wichtig, sich abzusichern

Viele der Vereine, die das DEUTSCHE EHRENAMT betreut, sind Sportvereine. Von Fußball, über Wandern bis hin zum Reitsport geschehen immer wieder Unfälle. Gerade für Sportvereine ist eine Versicherung daher besonders wichtig. Sichern Auch Sie Ihren Verein rundum ab!

Jeder Sportverein braucht eine spezielle Unfallversicherung!

Geschieht ein Unfall beim Training oder Turnier innerhalb des Vereinssports, so zahlt die gesetzliche Unfallversicherung der Mitglieder nicht. Hier wird es zur Aufgabe des Vereins, entsprechend versichert zu sein, um so für seine verletzten Mitglieder aufzukommen. Der Sportverein sollte hier also eine Gruppenunfallversicherung abschließen. Diese sorgt bei Verletzungen bis hin zu bleibenden körperlichen Beeinträchtigungen nicht nur für die Vereinsmitglieder, sondern darüber hinaus auch für alle Honorarkräfte sowie festangestellten und ehrenamtlichen Mitarbeiter. Über diese spezielle Versicherung sind somit betroffene Vereinsmitglieder finanziell in Form einer Unfallrente abgesichert. Neben diese Unfallpolice für Individualitätsleistungen, kommt zusätzlich eine Haftpflichtversicherung, die die Sportler des Vereins vor Schadensersatzansprüchen schützt, etwa wenn ein Spieler beim Fußball einen anderen des gegnerischen Vereins foult und verletzt. Die Versicherung für Sportvereine schützt demnach seine Mitglieder bei allen sportlichen und weiteren satzungsgemäßen Vereinsaktivitäten.

Für alles, was über diese erste Grundversorgung eines Spielers nach einem Sportunfall im Verein hinausgeht, greift die private Unfallversicherung.

Wenn ein Unfall geschieht? Direkt handeln!

  • Geschieht ein Unfall, gilt es umgehend, die Versicherungsgesellschaft zu informieren, bei der die Gruppen-Unfallversicherung abgeschlossen wurde.
  • Pflicht des Verletzten ist es, möglichst umgehend ein Schadenformular auszufüllen und dieses auch bei seiner eigenen Versicherung einzureichen.
  • Mit der ersten ärztlichen Behandlung des verletzten Vereinsmitgliedes gilt es, den Arzt darüber in Kenntnis zu setzen, dass es sich dabei um einen Sportunfall im Verein handelt.
  • Zunächst werden nun die Behandlungskosten des Verletzten von der Krankenversicherung des Vereinsmitglieds übernommen und später dann von der Versicherung des Vereins zurückerstattet.

Manche Sportarten bedeuten ein größeres Risiko als andere…

Die Versicherung für Sportvereine ist für alle gleichermaßen von Bedeutung und sollte generell abgeschlossen werden. Dennoch gibt es einige Sportarten, die ein besonderes Risiko tragen, dass Unfälle passieren, sich Vereinsmitglieder verletzen und somit auch auf ärztliche Hilfe angewiesen sind. Im Bereich dieser Sportarten muss sich dementsprechend umfassend mit einem ausreichenden Versicherungsschutz auseinandergesetzt werden.

Rundum abgesichert? Das sind Sie auch mit dem Vereins-Schutzbrief des Deutschen Ehrenamtes. Informieren Sie sich hier und nutzen Sie das umfassende rechtliche Angebot, das Ihnen bei allen Fragen zur Seite steht.

zum Vereins-Schutzbrief

SIE INTERESSIEREN SICH FÜR DEN VEREINS-SCHUTZBRIEF?

Unser Vereins-Schutzbrief ist nicht nur für Vereinsgründung von Vorteil, sondern auch für bereits bestehende Vereine, Verbände und deren Vorstand im Ehrenamt. Er beinhaltet eine juristische Überarbeitung und Überprüfung der rechtssicheren Satzung, einen speziellen Versicherungsschutz und Basisschutz mit umfassenden Versicherungs-Inhalten.

ab 299 € im Jahr

zum vereins-schutzbrief